Kategorien
Politik

Interview mit Dr. Nobert Jockwer und Ute Widow

[Schandelah] Kurz vor den Kommunalwahlen am 11.September baten wir den amtierenden Ortsbürgermeister Dr. Norbert Jockwer (CDU) und die Spitzenkandidatin der SPD Ute Widow um ein kurzes E-Mail-Interview.

schandelah.info: Für den unwahrscheinlichen Fall, dass sie einer der Wahlberechtigten noch nicht kennt, stellen sie sich bitte kurz vor.

Dr. Norbert Jockwer: Dr. Norbert Jockwer, 68 Jahre, Physiker
Vorsitzender des Kirchenvorstandes der ev.-luth. Kirchengemeinde Schandelah
Vorsitzender des ev.-luth. Pfarrverbandes Gardessen-Schandelah
Hobbies: Radfahren und Gartenarbeit

Ute Widow: Ute Widow, 45 Jahre, technische Assistentin in einer Forschungseinrichtung des öffentlichen Dienstes. Meine Hobbys sind Badminton spielen und aktiv am Dorfleben teilzuhaben. Wohnhaft in Schandelah bin ich seit dem 01.04.1988 und freue mich sehr, einen Ort gefunden zu haben, mit dem ich mich identifizieren kann.

schandelah.info: Stellen sie uns bitte die Ziele ihrer Fraktion für die kommende Legislaturperiode im Ortsrat Schandelah vor.

Dr. Norbert Jockwer: Wichtige Ziele der CDU Fraktion für die kommende Legislaturperiode im Ortsrat Schandelah:

– Unterstützung der Vereine in Schandelah für Jung und Alt: Vereine sind der Charakter des Dorfes

– Förderung der Offenen Ganztagsschule sowie des Kindergartens, falls erforderlich Ausbau des Nachmittagsangebotes

– Förderung der Eigeninitiative der Schandelaher Bürger für die lebendige Dorfgemeinschaft (Nikolausschmaus, Lebendiger Adventskalender, Frauentreff, Seniorentreff, Mutter-Kind Gruppen, Kulturabende, Kinderkreise, u.w.)

Ute Widow: Wir werden präventive Massnahmen anstossen, um die Sicherheit im Ort und der Gemeinde zu verbessern. Die Verkehrsberuhigung in den Nebenstrassen, wird die SPD zum Schutz unserer Kinder und älteren Mitbürgern weiter umsetzen.

Die Einkaufsmöglichkeiten für Schandelah sind leider nicht optimal, zu diesem Thema machen wir uns jetzt schon einige Gedanken, um diesen Zustand zu verbessern. Die vielen gewerblichen Angebote in Schandelah könnten auf www.schandelah.info veröffentlicht werden. Jeder Bürger hätte dann eine entsprechende Angebotspalette und kann leichter entscheiden, ob er sein Geld im Ort belassen möchte.

Wir werden das Thema ökologische Energie vorantreiben, sowohl für öffentliche Gebäude, als auch unterstützend für Privathaushalte.

Bei Selbstverständlichkeiten, wie Förderung der Vereine, Jugendarbeit, Unterstützng älterer Mitbürger und die Ausstattung unserer Feuerwehr, ziehen zum Glück beide Parteien an einem Strang.

schandelah.info: Welches Thema oder Problem liegt ihnen dabei persönlich ganz besonders am Herzen?

Dr. Norbert Jockwer: Themen und Probleme, die mir besonders am Herzen liegen:

– Weiterer Ausbau und Unterhalt des Radweges von Schandelah über Eschernhai, Weddel nach Braunschweig. Der Radweg wird von vielen Schandelahern benutzt und sollte daher ganzjährig befahrbar sein. Hierfür ist auf dem Weg eine feste, wassergebundene Tragschicht aufzubringen.

– Einrichtung und Pflege des Heimatmuseums im renovierten ehemaligen Müllerwohnhaus in Abbenrode mit entsprechender Unterbringung der Exponate aus der Heimatstube von Schandelah

Ute Widow: Ganz besonders am Herzen liegt mir die Quelle unseres Wahlprogramms: Die BÜRGER!
Die SPD hat ein Zukunftsforum durchgeführt und darüber erfahren, wo der Schuh drückt. Der Ortsrat sollte ein Bürgerforum einführen und dafür werde ich als Ortsbürgermeisterin sorgen.

schandelah.info: Vielen Dank, dass sie die Zeit gefunden haben unsere Frage zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.